SPIRITUELLE TECHNOLOGIE
Direkt zum Seiteninhalt

Basiert alles auf der Arbeit eines einzigen Mannes?


Obwohl Dianetik und Scientology von L. Ron Hubbard gegründet wurden und sämtliche Schriften einzig und allein aus seinen Schriftstücken und aufgezeichneten Vorträgen bestehen, schrieb er trotzdem:

Meine Anerkennung gehört den denkenden Menschen der letzten 50'000 Jahre, ohne deren Gedanken und Beobachtungen die Dianetik nicht hätte geschaffen und ins Leben gerufen werden können. Ein besonderer Verdienst gebührt: Anaxagoras, Thomas Paine, Aristoteles, Thomas Jefferson, Sokrates, René Descartes, Plato, James Clerk Maxwell, Euklid, Charcot, Lukretius, Herbert Spencer, Roger Bacon, William James, Francis Bacon, Sigmund Freud, Isaac Newton, van Leeuwenhoek, Commander Joseph Thompson (amerikanisches Marine Corps), Voltaire, William A. White, Will Durant, Graf Alfred Korzybski und meinen Lehrern der atomaren und molekularen Phänomene, der Mathematik und der Geisteswissenschaften an der George Washington und der Princeton Universität.“



Warum wird Scientology als Religion bezeichnet?


Scientology erfüllt zweifelsohne alle drei  Kriterien, die im Allgemeinen von Religionswissenschaftlern auf der  ganzen Welt verwendet werden, um zu bestimmen, ob etwas eine Religion  ist:

1. Ein Glaube an eine letztendliche Wirklichkeit, wie zum Beispiel  eine höchste oder ewige Wahrheit, die über das Hier und Jetzt der  diesseitigen Welt hinausgeht;

2. religiöse Praktiken, die darauf  ausgerichtet sind, diese letztendliche Wirklichkeit zu verstehen, zu  erreichen oder mit ihr in innige Verbindung zu treten;

3. eine  Gemeinschaft von Gläubigen, die sich zusammenschliessen, um nach dieser  letztendlichen Wirklichkeit zu streben.

Der Glaube von Scientology an eine letztendliche Wirklichkeit, die  über die materielle Welt hinausgeht, beinhaltet die Vorstellungen von  einem Thetan und den Dynamiken,  die die spirituelle Welt (die Siebte Dynamik) und das Höchste Wesen  (die Achte Dynamik) umfassen. Das zweite Element kann in den Zeremonien  von Scientology, wie Namensgebung, Eheschliessung und Bestattung,  gefunden werden, noch viel mehr aber in den religiösen Auditing- und  Ausbildungsdiensten (z.B. Lebensverbesserungskurse), durch die Scientologen ihr spirituelles Bewusstsein  erhöhen und ein Verstehen von beidem, der spirituellen Welt und  letztlich dem Höchsten Wesen, erlangen.

Soweit es das dritte Element betrifft, kann in jeder Scientology  Kirche zu fast jeder Tageszeit eine sehr lebendige Gemeinde von  Gläubigen vorgefunden werden.
 
Deshalb ist Scientology im ursprünglichsten Sinne des Wortes eine  Religion. Scientology hilft dem Menschen, sich seiner eigenen  spirituellen Natur und der seiner Mitmenschen bewusster zu werden und  sich demzufolge Gott bewusster zu werden.

Scientology setzt eine religiöse Tradition fort, die sich über  zehntausend Jahre erstreckt und Wahrheiten umfasst, die in den ältesten  Texten der hinduistischen Weden und in der Weisheit des Buddhismus zu  finden sind.

Scientology hat mit allen grossen Religionen den Traum vom Frieden auf  Erden und der Erlösung des Menschen gemeinsam. Neu an Scientology ist,  dass sie eine exakte Route zur Verfügung stellt, um spirituelle  Verbesserung im Hier und Jetzt hervorzubringen, sowie einen Weg, um dies  mit absoluter Gewissheit zu erreichen.
     


Warum ist Scientology eine Kirche?


Das Wort Kirche stammt vom griechischen Wort kyrios, „Herr“, und dem indogermanischen Wortstamm kewe, „stark sein“. Gegenwärtige Bedeutungen des Wortes beinhalten auch

  • „eine Kirchengemeinde“
  • „kirchliche Macht im Gegensatz zur weltlichen“
  • „der geistliche Berufsstand; Klerus“.

Das Wort Kirche wird nicht nur von christlichen Organisationen verwendet. Vor zehntausend Jahren gab es Kirchen, noch bevor es Christen gab, und das Christentum selbst war eine Revolte gegen die bestehenden Kirchen. Im modernen Sprachgebrauch sprechen Menschen von der buddhistischen oder moslemischen Kirche und meinen damit im Allgemeinen die Gesamtheit der Gläubigen einer bestimmten religiösen Lehre.

Eine Kirche ist eine Gemeinschaft von Glaubenden, denen ein System von geheiligtem Glauben und religiösen Praktiken gemein ist, durch die sie danach streben, die letztendlichen Probleme des Lebens zu überwinden.

In den 1950er-Jahren erkannten Scientologen, dass L. Ron Hubbards Lehre und ihre Ausübung direkt darauf zielten, den Menschen als geistiges Wesen zu befreien, und dass ein höheres spirituelles Bewusstsein erreicht wurde. Es gab keine Frage – sie hatten es mit Religionsausübung zu tun. Anfang der 1950er-Jahre beschlossen sie daher, eine Kirche zu gründen, um ihren geistigen Bedürfnissen besser gerecht zu werden. So wurde die erste Scientology Kirche 1954 als Körperschaft amtlich eingetragen.

Folglich ist Scientology eine Religion. Und wenn man sich auf Scientology bezieht, ist die Verwendung des Wortes Kirche korrekt.

Innerhalb einer Kirche


Besitzt Scientology auch religiöse Schriften?


Ja. Die Schriften und aufgezeichneten gesprochenen Worte von L. Ron Hubbard zum Thema Scientology bilden zusammen die Werke der Religion. Er hat die Scientology Lehre und ihre Ausübung in Zigmillionen Wörtern niedergelegt, einschliesslich Hunderter Bücher, unzähliger Filme und über 3'000 aufgezeichneter Vorträge.


Was bedeutet das Scientology-Kreuz?


Es ist ein Kreuz mit acht Spitzen, die die acht Teilbereiche oder Dynamiken des Lebens darstellen, durch die jeder Mensch zu überleben versucht. Diese Teile sind:

  1. der Drang zum Überleben als man selbst, als Individuum;
  2. der Drang zum Überleben durch Fortpflanzung, einschliesslich der Familie und des Aufziehens von Kindern;
  3. der Drang zum Überleben durch eine Gruppe von Individuen oder als Gruppe;
  4. der Drang zum Überleben durch die Menschheit und als Menschheit;
  5. der Drang zum Überleben als Lebensformen und mit Hilfe anderer Lebensformen, wie Säugetieren, Vögeln, Insekten, Fischen und Pflanzen;
  6. der Drang zum Überleben des materiellen Universums, durch das materielle Universum und mit Hilfe des materiellen Universums und jedes seiner Bestandteile;
  7. der Drang, als geistiges Wesen zu überleben, oder der Drang des Lebens selbst zu überleben;
  8. der Drang zum Dasein als Unendlichkeit oder Höchstes Wesen.


Scientology Kreuz

Das Scientology-Kreuz symbolisiert die Fähigkeit, ein glückliches Leben in all diesen Bereichen des Daseins zu führen.

Es ist vielleicht von Interesse, dass das Kreuz bereits vor dem Christentum als Symbol benutzt wurde.

Die 8 Dynamiken


Was repräsentiert das Scientology Symbol – das S und das doppelte Dreieck?


Das „S“ steht für Scientology.

Das untere Dreieck wird ARK-Dreieck genannt (A, R und K bezeichnen Anfangsbuchstaben); A steht für Affinität, R für Realität und K für Kommunikation.

  • Die erste Ecke des Dreiecks steht für Affinität, das Mass an Zuneigung oder Ablehnung für etwas oder jemanden.
  • Realität ist die zweite Ecke und bedeutet grundlegende Übereinstimmung.
  • Die dritte Ecke steht für Kommunikation, definiert als der Austausch von Ideen zwischen zwei Menschen.


Scientology Symbol

Alle drei stehen miteinander in Beziehung. Ohne ein gewisses Mass an Zuneigung und eine gewisse grundlegende Übereinstimmung gibt es keine Kommunikation. Ohne Kommunikation und eine gewisse Affinität oder gefühlsmässige Reaktion gibt es keine Realität. Ohne eine gewisse Grundlage an Übereinstimmung und Kommunikation kann es keine Affinität geben. Und wenn eine Ecke dieses Dreiecks angehoben wird, werden die beiden anderen gleichermassen angehoben.

Diese drei voneinander abhängigen Faktoren ergeben zusammen Verstehen und werden als Dreieck ausgedrückt. ARK ist ein grundlegendes Prinzip der Scientology Religion.

Das ARK Dreieck

Das obere Dreieck wird KRC-Dreieck genannt (K, R und C bezeichnen Anfangsbuchstaben);

  • K steht für ‚Knowledge‘ (zu deutsch: Wissen),
  • R steht für ‚Responsibility‘ (zu deutsch: Verantwortung),
  • C steht für ‚Control‘ (zu deutsch: Kontrolle).

Wie beim ARK-Dreieck besteht zwischen diesen Teilen eine Wechselbeziehung. Wenn eine Ecke angehoben wird, so steigern sich auch die zwei anderen.



Warum gibt es in Scientology Geistliche? Wie wird man ein Scientology-Geistlicher?


Wie auch viele andere Religionen hat die Scientology Kirche Geistliche, die ihren Gemeindemitgliedern seelsorgerische Dienste bieten. Man wird ein Scientology Geistlicher, indem man einem bestimmten Ausbildungsplan folgt und ihn erfolgreich abschliesst. Alle Scientology Auditoren müssen ordinierte Geistliche werden.



Welchen Haltung hat Scientology in Bezug auf weibliche Geistliche?


Ein Amt in der Scientology steht Männern und Frauen gleichermassen offen. Weil Menschen spirituelle Wesen sind, spielt das Geschlecht eines Geistlichen in der Scientology keine Rolle. In Scientology zählt Kompetenz. Es gibt keine Einschränkungen aufgrund von Rasse, Geschlecht, Volkszugehörigkeit oder ähnlichen Kriterien für Individuen, um als Geistliche oder als Führungskräfte in der Kirchenleitung zu dienen.

Wie in jeder anderen Religion, muss ihr geistliches Amt aus den engagiertesten und ethischsten Mitgliedern bestehen. Demnach sind ein hohes Ethikniveau und Tugendhaftigkeit die wichtigsten Qualifikationskriterien für einen Geistlichen der Scientology.






Weitere Scientology Fragen und Antworten stehen zu folgenden Themen zur Verfügung









◄  Zurück zu



Weiter mit  



Zurück zum Seiteninhalt