SPIRITUELLE TECHNOLOGIE
Direkt zum Seiteninhalt

FRAGEN UND ANTWORTEN ÜBER SCIENTOLOGY

ALLGEMEINE FRAGEN TEIL I


Neue Leute in Scientology haben interessante und spannende Fragen. Viele davon sind auch für andere Menschen von Interesse. Haben Sie selbst eine Frage? Schreiben Sie uns und stellen Sie Ihre Frage.  

Wie hat Scientology begonnen?
    
Bereits im Jahre 1923, also vor bald hundert Jahren, hat L. Ron Hubbard damit angefangen, den menschlichen Verstand und Geist zu studieren. Fünfzehn Jahre später schrieb er ein Manuskript namens Excalibur, entschied sich jedoch diese Schrift nicht zu veröffentlichen, da sie keinen Pfad beinhaltete, sondern einfach eine Beobachtung über die Bestandteile des Lebens darstellte. In dieser Schrift taucht das Wort Scientology zum ersten Mal auf, um das "Studium des Wissens, wie man weiss" zu bezeichnen.

Jahre später, 1947 schrieb L. Ron Hubbard ein Manuskript, welches zunächst nur unter seinen Freunden weitergegeben wurde. Darin beschrieb er Selbsthilfeverfahren, die vom gewöhnlichen Mann und von der gewöhnlichen Frau angewendet werden konnten. Als dieses Wissen weiter und weiter gegeben wurde, bekam L. Ron Hubbard immer mehr Post und Anfragen. Die Menschen wollten mehr Informationen über die Anwendungsmöglichkeiten und Techniken erfahren und so verbrachte er bald die ganze Zeit nur noch damit, Briefe und Anfragen zu beantworten. Also entschied er sich, dieses Wissen umfassender zu beschreiben und daraus entstand das Buch "Dianetik - Der Leitfaden für den menschlichen Verstand", welches 1950 publiziert wurde. Das Buch entwickelte sich praktisch aus dem Nichts zu einem Bestseller. Fast vierzig Jahre nach seiner ersten Veröffentlichung wurde das Buch wieder zur Nummer 1 der New York Times Besteller.

Im Verlauf der darauffolgenden Jahre haben viele Leute Dianetik angewendet. Schnell wurde es unübersehbar, dass beim Anwenden der Dianetik Technik viele Menschen sich an Geschehnisse aus früheren Leben erinnerten. Bereits im Dianetik Buch von 1950 stellt L. Ron Hubbard die Frage, wer denn auf ein Bild im Verstand schaut? Er glaubte, dass es etwas anderes als der Körper oder Verstand sein musste. Schliesslich bestätigte er, dass es etwas Zusätzliches zum Körper und Verstand gab. Das geistige Wesen.

Sie (der Leser dieser Webseite) sind nicht Ihr Körper und auch nicht Ihr Verstand. Sie sind ein geistiges Wesen, bewohnen Ihren Körper und benutzen den Verstand (samt Erinnerungen), um Probleme zu lösen. So befand sich L. Ron Hubbard plötzlich auf dem Gebiet der Religion. Scientology war geboren. 1954 wurde die erste Scientology Kirche in Los Angeles von Scientologen gegründet und weitere folgten daraufhin die nächsten Jahre auf der ganzen Welt. (Siehe Bedeutende Ereignisse in der Scientology)

In den weiteren Jahren forschte L. Ron Hubbard weiter und vollendete seine Entdeckungen hinsichtlich der spirituellen Natur des Menschen. Heute stehen seine Entdeckungen allen zur Verfügung.




Scientology, was bedeutet das Wort?


Scientology bedeutet im Grunde: "Wissen wie man weiss".
Scientology ist das Studium der Wahrheit und schöpft aus 50'000 Jahren der Weisheit. Schauen Sie sich diesen Kurzfilm an:

Was ist Scientology?


Worum geht es in Scientology?


In Scientology geht es um Sie. Scientology spricht Sie, das geistige Wesen an.  Sie sind ein geistigen Wesen und haben einen Körper und einen Verstand.

Scientology ist eine Religion und wurde von L. Ron Hubbard gegründet. Sie beschreibt einen genauen Pfad, um vollständiges Verstehen und Klarheit über folgende Gebiete zu erlangen:

  • Sich selbst
  • Familie (Partner/Partnerin, Kinder, Eltern)
  • Gruppen (z.B. Verein, Arbeitskollegen, Dorf, Land)
  • Menschheit (samt allen Rassen)
  • Lebensformen (ganze Tier- und Pflanzenwelt)
  • Physikalisches Universum (Materie, Energie, Raum und Zeit)
  • Das geistige Universum (geistige Wesen, Gedanken, Wünsche, Entscheidungen, Ideen, etc.)
  • Unendlichkeit (auch Gott oder das höchste Wesen)

Diese 8 Gebiete nennen sich in Scientology "Dynamiken".
Die 8 Dynamiken


Scientology glaubt, dass der Mensch grundsätzlich gut ist. Sie verlangt nicht, dass jemand einfach etwas glaubt, sondern ermutigt den Menschen hinzuschauen und sich selbst eine Meinung zu bilden. Bei der Anwendung von Scientology erfahren die Menschen positive Veränderungen und entdecken, dass die Erfahrungen und Erinnerungen des einzelnen weit über dieses Leben hinaus gehen, dass jeder ein unsterbliches Wesen ist und seine Fähigkeiten im Grunde unbegrenzt sind, auch wenn diese Fähigkeiten im Moment nicht vollständig genutzt werden.

Das Ziel von Scientology ist spirituelle Freiheit für jeden einzelnen.



Wie sieht es innerhalb einer Scientology Kirche aus?

    
Die älteste Kirche der Scientology wurde 1954 von Scientologen gegründet und befindet sich in Los Angeles.
Scientology Kirche Los Angeles

Ich bin neu in Dianetik und Scientology, womit soll ich beginnen?


1. Beginnen Sie mit dem Dianetik-Buch oder mit der Dianetik-DVD. Das Gebiet der Dianetik beschreibt auf exakte Weise, was der Verstand dem Körper antun kann. Negative Emotionen und negative Gedanken haben einen gemeinsamen Ursprung. Dianetik beschreibt, woher diese Einflüsse kommen und wie man wieder glücklich werden kann.

2. Ein zweiter Einstiegspunkt ist das Buch Selbstanalyse. Erfahren Sie auf einfache Weise, welche Übungen Sie täglich tun können, um Ihre Lebensenergie und Fähigkeiten zurück zu erhalten.


3. Der dritte gute Einstiegspunkt in die Scientology ist der Persönlichkeits-Test. Die Persönlichkeit einer Person kann sich im Verlauf der Zeit ändern. Der Persönlichkeits-Test besteht aus zweihundert Fragen und zeigt auf einfache und verständliche Weise Ihre Stärken und Schwächen auf. Die Testauswertung kann Ihnen helfen, herauszufinden, was Sie tun können, um Ihre Schwächen zu reduzieren. Der Persönlichkeits-Test ist kostenlos.

Ich habe in den Medien Schlechtes über Scientology gehört. Was stimmt davon?

    
Interessanterweise wird insbesondere im deutschsprachigen Raum in den Medien schlecht über Scientology berichtet, während in bestimmten Ländern Scientologen sehr gerne gesehen werden und Scientology längst als Religion anerkannt ist.

Wird Scientology wie von L. Ron Hubbard (Gründer) beschrieben angewendet, kann sie dem Einzelnen helfen, das eigene Leben und die Beziehungen zu anderen zu verbessern, glücklicher zu werden und Probleme, die man jahrelang mit sich getragen hat, zu lösen. Die Selbstbestimmung des Einzelnen zu stärken ist ein grundlegender und wichtiger Punkt in Scientology.

Offenbar gibt es Interessensgruppen, die den Menschen in Angst halten möchten und kein Interesse haben, dass der Einzelne fähiger und selbstbestimmt wird. In der Schweiz und auf der ganzen Welt passieren jeden Tag Millionen von guten Sachen. Die „News“, welche Tageszeitungen und TV-Nachrichten uns wiedergeben, behandeln heutzutage hauptsächlich negative Schlagzeilen. Womöglich glauben bestimmte Medien noch, dass dies die Auflage erhöht.

Schauen Sie selbst was Scientology ist und für Sie tun kann.



Gibt es eine einfache und gute Zusammenfassung über Scientology?

    
Ja, es gibt ein gefilmtes Interview mit L. Ron Hubbard über Scientology. In weniger als 60 Minuten erhalten Sie einen sehr guten und umfassenden Überblick, was Scientology ist und was Scientology für Sie tun kann.



Weitere Scientology Fragen und Antworten stehen zu folgenden Themen zur Verfügung






Weiter mit  
    

Zurück zum Seiteninhalt